AllgemeinDaten & FaktenKunst und KulturLife StylePolitikPortraitSozialesTechnikTermineUmwelt & EnergieVerkehrWirtschaft und Unternehmen

Modern, übersichtlich, bürgerfreundlich: Neugestaltete Internetseite der Stadt Landshut ist online

PRESSEMITTEILUNG 30.04.2021

Seit Donnerstagabend präsentiert sich die Internetseite der Stadt Landshut (www.landshut.de) in frischem Glanz: Unter Federführung der Pressestelle der Stadt und in Zusammenarbeit mit der im Herbst 2019 per einstimmigem Stadtratsbeschluss beauftragten Landshuter Agentur „mediaMEANS“ war der Internetauftritt in den vergangenen eineinhalb Jahren völlig neu gestaltet worden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, findet Oberbürgermeister Alexander Putz. „Ziel war es, unsere zuletzt doch arg in die Jahre gekommene Homepage nicht nur hinsichtlich Technik und Datensicherheit an die aktuellen Standards anzupassen, sondern die Seite vor allem auch moderner, übersichtlicher und damit bürgerfreundlicher zu gestalten. Ich finde, das ist gut gelungen.“ Sein Dank gelte deswegen neben der ausführenden Agentur insbesondere Projektleiterin Yvonne Schmid und den mehr als 50 Bediensteten der Verwaltung, die als Online-Redakteure neben ihren eigentlichen dienstlichen Pflichten Schulungen absolviert, anschließend die Inhalte für die jeweiligen Fachstellen erstellt und so entscheidend zum Gelingen der neuen Webseite beigetragen hätten, so Putz. „Der Aufwand, der dafür von allen Beteiligten betrieben werden musste, war enorm – und zwar nicht zuletzt auch deswegen, weil die Corona-Pandemie vielen unserer Fachstellen seit mittlerweile fast 14 Monaten ohnehin alles abverlangt.“
Die Dimension eines solchen Projekts sei für Außenstehende kaum einzuschätzen, betont der OB. „Mir ging es offen gestanden nicht anders. Aber ich musste sehr schnell erkennen, dass es wohl kaum einen komplexeren Internetauftritt gibt als den einer kreisfreien Stadt mit ihren vielfältigen Aufgaben in praktisch allen Bereichen des Alltagslebens.“ Diese Themenfülle spiegle sich eben auch und gerade in der Homepage wider. Die alte Webseite habe daher aus einer wahren Flut an Einzelseiten bestanden, so Putz. „Darunter hat am Ende die Übersichtlichkeit gelitten. Dem Stadtrat, der Verwaltung und mir persönlich war es daher von Anfang an ein zentrales Anliegen, im Zuge der Neugestaltung Inhalte der Homepage sinnvoll zusammenzufassen und die Seite so zu verschlanken.“
Dieser Vorgabe sei man konsequent gefolgt, sagt Thomas Schmalzl von „mediaMEANS“: „Die Anzahl der Einzelseiten wurde von über 7.000 auf nun unter 1.000 gesenkt. Gleichzeitig wurde das Stadtportal nicht nur in jeder Hinsicht modernisiert und im Design verändert, sondern auch gänzlich neu strukturiert, wobei wir auf logische Such-Ansätze und eine intelligente Suchfunktion geachtet haben. Dadurch erleichtern wir den Nutzern die Orientierung und können ihnen künftig noch mehr Service und Information mit weniger Klicks anbieten.“ Das bestätigt Projektleiterin Yvonne Schmid: „Beim Aufbau der Homepage haben wir deswegen die klassischen Verwaltungsstrukturen aufgebrochen.“ Künftig finde man zum Beispiel alle Online-Dienste auf einen Blick und müsse sich Wissenswertes zu einem Themenbereich nicht mehr mühsam teils über unterschiedliche Einzelseiten verschiedener Ämter und Referate zusammensuchen. „Wir wollten außerdem den Aufbau noch stärker an Lebensbereichen und Personengruppen anpassen“, sagt Schmid. „Auch dadurch sollte unsere Webseite nutzerfreundlicher werden.“
Weil immer mehr Besucher über mobile Endgeräte wie Smartphones oder iPads auf die Homepage zugreifen, legten Stadt und ausführende Agentur zudem großen Wert auf eine zeitgemäße Optimierung der Seite für alle Geräte. „Die Webseite wurde daher natürlich in sogenanntem ‚responsive design‘ gestaltet“, so Schmalzl. Ebenso selbstverständlich seien in der heutigen Zeit Mehrsprachigkeit und Barrierefreiheit, wobei hier in den nächsten Wochen noch einige Zusatzangebote geplant sind – allem voran ein Video in Gebärdensprache, mit dem Inhalte des neuen Stadtportals speziell für Gehörlose vorgestellt werden sollen. „Generell ist die Entwicklung unserer Homepage mit dem nun erfolgten Go-Live nicht abgeschlossen, sondern bleibt ein fortlaufender Prozess“, betont Schmid. „Wir werden unsere Seite nach den Rückmeldungen der Nutzer optimieren und stehen konstruktiver Kritik jederzeit aufgeschlossen gegenüber.“
Thomas Schmalzl bedankte sich abschließend nochmals dafür, „der Stadt bei solch einem fundamentalen Digitalisierungsschritt als Partner zur Seite stehen zu dürfen. Wir fühlen uns nach wie vor geehrt, vom Stadtrat einstimmig für dieses umfangreiche Projekt ausgewählt worden zu sein. In den vergangenen 18 Monaten haben wir alles dafür getan, um diesem großen Vertrauensvorschuss gerecht zu werden – und hoffen nun, dass das Ergebnis den hohen Erwartungen insbesondere auch der Bürgerinnen und Bürger entspricht.“
Foto: Stadt Landshut

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner