AllgemeinDaten & FaktenPortraitSicherheitSozialesTermineWirtschaft und Unternehmen

Leitungsarbeiten an der Regierungsstraße

PRESSEMITTEILUNG
Mit dem Beginn der Sommerferien am 27. Juli werden die Fernwärmeleitungsarbeiten in der Regierungsstraße zwischen der Jodoksgasse und der Kramergasse fortgesetzt. Voraussichtliche Dauer der Arbeiten ist bis Ende der Sommerferien am 7. September.
Begonnen wird ab Montag, 27. Juli, mit dem ersten Bauabschnitt. Hierbei ist die Regierungsstraße zwischen der Einmündung Jodoksgasse bis zum Regierungsplatz für den gesamten Durchgangsverkehr einschließlich des Busverkehrs gesperrt. Die Zu- und Abfahrt Jodoksgasse aus Richtung Maximilianstraße wird dabei beständig aufrecht erhalten. Der Regierungsplatz ist in dieser Bauphase aus der Richtung Neustadt anfahrbar.
Der zweite Bauabschnitt im unmittelbaren Anschluss umfasst den Bereich zwischen Regierungsplatz bis zur Kramergasse. Während dieser zweiten Bauphase ist der Regierungsplatz nur mehr aus Richtung Podewilsstraße/Maximilianstraße anfahrbar. Zur Kramergasse kann aus Richtung Neustadt zu- und abgefahren werden. Sowohl der Regierungsplatz als auch die Kramergasse sind dabei während der gesamten Sperrdauer anfahrbar.
Der Verkehr wird über die Podewilsstraße – Am Alten Viehmarkt zur Neustadt beziehungsweise während der Sperrung der unteren Neustadt zu Zeiten des Wochenmarktes über den Postplatz weiter zur Altstadt umgeleitet. Der stadtauswärtige Verkehr wird über die Neustadt beziehungsweise Rosengasse – Altstadt – Am Alten Viehmarkt umgeleitet und ist entsprechend ausgeschildert.
Betroffen von der Sperrung sind auch die Stadtbuslinien 2, 3, 5, 6, 7/7A, 14 sowie die Abendlinien 102, 103, 105, 107 und 109.
Die betroffenen Busse fahren die Umleitung über Finanzamt – Am Alten Viehmarkt – Postplatz zur Altstadt, wenden dort und fahren weiter auf dem regulären Linienweg.
Linie 109: hier erfolgt die Rückfahrt übers Isargestade.
Die Linien 1, 4, 8, 9, 10, 11 und 12 sowie die Expresslinien X2 bis X10 sind von der Sperrung nicht betroffen. Nicht betroffen sind auch die Abendlinien 101, 104, 106, 108 und 110.
Auf den Umleitungsstrecken werden alle regulären Haltestellen des städtischen Liniennetzes bedient. Zusätzlich wurde auf der Heilig-Geist-Brücke eine provisorische Haltestelle eingerichtet, die jedoch nur die Linien 3 und 6 betrifft.
Die Haltestellen „Neustadt“, „Regierungsplatz“ und „Maximilianstraße“ können aufgrund der Sperrmaßnahme am gewohnten Ort nicht angefahren werden. Diesbezüglich wird gebeten, die entsprechenden Verweisungen an den Fahrplan-Aushängen zu beachten. Informationen zu den Stadtbussen gibt es auch unter www.stadtwerke-landshut.de.
Foto: klartext.LA

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner