AllgemeinDaten & FaktenGesundheit & MedizinPortraitSozialesTermineWirtschaft und Unternehmen

Große Freude über Silvester- und Neujahrsbabys am Klinikum Landshut

Friederike Neuhofer und Christoph Wolf freuen sich über ihr „Silvestermädchen“ Hannah. 

Pressemitteilung

Mama Doris Löffler hält stolz ihren „Silvesterbuben“ Leonhard im Arm.

„Sie schläft viel und isst gut. Aber sie mag es nicht so gerne, ausgezogen zu werden“, erzählen die Eltern über die kleine Hannah. Das Mädchen ist am Silvestertag um 7:18 Uhr zur Welt gekommen. Das erste Kind von Friederike Neuhofer und Christoph Wolf brachte 3010 Gramm auf die Waage und war 52 Zentimeter groß. Eigentlich wäre der Entbindungstermin am 6. Januar gewesen, doch Hannah kündigte sich schon am 29.12. an. Bis ihre Eltern sie zum ersten Mal im Arm halten konnte, vergingen noch zwei Tage. In der Silvesternacht – in Hannahs erster Nacht – konnte die Mama dann etwas Schlaf nachholen. „Ich bin nur einmal kurz um Mitternacht wach geworden, als ein paar Böller gekracht haben“, erzählt Mama Friederike. Daheim ist die kleine Familie in Landshut. Leonhard war eine Punktlandung: Er kam genau am errechneten Geburtstermin am 1. Januar zur Welt. Am Nachmittag des 1. Januars um 15:22 Uhr wurde der kleine Mann mit 55 Zentimetern und 3640 Gramm geboren. Für Mama Doris Löffler war es ein „komplett anderes Silvester“, kam sie doch schon am 31. Dezember spätabends ins Klinikums. „Leonhard ist total brav. Er schläft und trinkt, er schläft und trinkt“, erzählt sie. Auch seine Umgebung betrachtet er schon neugierig. Daheim in Nandlstadt warten Papa Johann und Schwester Miriam (bald 3) schon ungeduldig auf den kleinen Leonhard.

Insgesamt sind über Silvester und Neujahr sieben Kinder im Klinikum Landshut auf die Welt gekommen, von denen die meisten schon zuhause mit Mama und Papa kuscheln dürfen. Im vergangenen Jahr fanden 881 Geburten im Klinikum Landshut statt.

Fotos: Klinikum Landshut

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner