Daten & FaktenGesundheit & MedizinPolitikSicherheitWirtschaft und Unternehmen

Corona-Schnellteststationen werden eingerichtet

Ab Montag, 29. März an drei Standorten im Landkreis Schnelltests möglich

Ab Montag, 29. März 2021 werden an drei Standorten im Landkreis Landshut kostenlose Bürger-Schnelltests auf eine Infektion mit dem Corona-Virus angeboten. Der Landkreis hat einen externen Dienstleister mit dieser Aufgabe beauftragt – der Aufbau der Stationen erfolgt am Wochenende, sodass ab Montag die ersten Schnelltests genommen werden können.

Die drei Teststationen sind auf den Landkreis verteilt, um den Bürgerinnen und Bürgern ein möglichst wohnortnahes Testangebot machen zu können. Die Stationen, die im kontaktarmen Drive In-Verfahren arbeiten werden, sind an folgenden Standorten angesiedelt:

  • Kasernengelände Rottenburg (Georg-Pöschl-Straße 16, 84056 Rottenburg)
  • Alte Ziegelei Altdorf (Rottenburger Straße, 84032 Altdorf)
  • Volksfestplatz Velden (Landshuter Str. 26, 84149 Velden)

Die Teststationen sind Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen von 10.00 bis 18.00 Uhr in Betrieb. Bis zu 4 000 Tests können pro Tag insgesamt durchgeführt werden. Wir informieren umgehend, sobald eine Buchung möglich ist. Der Bürger wird über sein Testergebnis per E-Mail informiert, auch die Meldung an das Gesundheitsamt erfolgt nach Angabe des Anbieters automatisch.

Sollte ein Schnelltest positiv ausfallen, muss dies durch einen PCR-Test, also ein Abstrich mit labordiagnostischer Auswertung, bestätigt werden. PCR-Tests sind vorläufig weiter nur an der Teststation am Landshuter Messegelände möglich. Der Bürger ist verpflichtet, sich bis zum Erhalt dieses Ergebnisses selbst zu isolieren.

Die Schnellteststationen sind nur eine Möglichkeit für den Bürger, sich einmal wöchentlich kostenlos selbst auf eine Infektion mit dem Corona-Virus testen zu lassen. Auch einige Apotheken bieten diesen Dienst an – eine Übersicht ist auf der Homepage des Bayerischen Gesundheitsministeriums zu finden: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/bayerische-teststrategie/

Unterdessen meldet die Corona-Arbeitsgruppe am Staatlichen Gesundheitsamt Landshut 70 Neuinfektionen am heutigen Mittwoch: Schwerpunkt der Infektionen liegt weiterhin in der Ausbreitung des Virus innerhalb ganzer Familien. Insgesamt 8 661 Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Landkreis Landshut haben sich seit Beginn der Pandemie mit dem Virus nachweislich angesteckt. Davon konnten 7 882 die häusliche Quarantäne bereits wieder verlassen (+ 43). Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 251. Somit sind 528 Personen aktuell nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert (+ 27), wobei die britische Virusmutation mittlerweile das Gros darstellt.

Die Berechnung der 7-Tages-Inzidenz durch das Robert-Koch-Institut scheint auch heute wieder technischen Schwierigkeiten zu unterliegen – die fristgerecht gemeldeten Neuinfektionen wurden nicht in die Statistik mit aufgenommen, sodass die für die Region ausgewiesenen Werte offensichtlich unzutreffend sind. Internen Berechnungen des Gesundheitsamtes zufolge liegen die Inzidenzen bei knapp 140 im Landkreis und 145 im Stadtbereich – Tendenz weiter steigend.

Während auf den Corona-Isolierbereichen der Normalstationen der regionalen Krankenhäuser zwei Patienten mehr betreut werden müssen (aktuell 29), sind weiterhin 11 Personen auf den Intensivstationen in Behandlung. (Stand: 24. März 2021)

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner