AllgemeinDaten & FaktenPolizeiinspektion VilsbiburgPortraitSicherheitSozialesUmwelt & EnergieVerkehr

Angeordnetes Fahrverbot seit 20 Monaten nicht angetreten – Abfall am Waldrand abgelagert: Verursacherin ermittelt

 

Polizeiinspektion Vilsbiburg, Pressebericht vom Montag, 30. November 2020

Abfall am Waldrand abgelagert – Verursacherin ermittelt.

ADLKOFEN, LKRS. LANDSHUT. 2 Plastiktüten voll Hausmüll illegal entsorgt.

Am Sonntag, den 29.11.2020, gegen 11.30 Uhr teilte ein Spaziergänger eine Müllablagerung direkt am Wald bei Harskirchen mit. Am Waldrand, direkt neben der Kreisstraße, wurden zwei Plastiktüten voll mit normalem Hausmüll abgelegt. Bei der Untersuchung des Mülls konnten Hinweise auf den Verursacher entdeckt werden. Es handelt sich hierbei um eine Dame aus Adlkofen. Mit der Tat konfrontiert, versicherte sie die sofortige Beseitigung des Mülls. Sie erwartet nun eine Anzeige nach dem Abfallgesetz.

Verkehrsunfallflucht

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Pkw-Fahrerin wird geschnitten und muss auf den Fahrbahnrand ausweichen.

Am Samstag, den 28.11.2020, gegen 12.30 h fuhr eine 66-jährige Frau von Vilsbiburg in Richtung Seyboldsdorf. An einer Linkskurve kurz vor Hippenstall wurde die Pkw-Fahrerin von einem entgegenkommenden grünen Audi so geschnitten, dass sie auf den rechten Fahrbahnrand ausweichen musste. Hierbei beschädigte sie die rechte Seite ihres Autos. Wer konnte den Unfall beobachten? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Vilsbiburg unter der Tel. 08741/9627-0 entgegen.

Fahren trotz Fahrverbot

GEISENHAUSEN. LKRS. LANDSHUT.  Angeordnetes Fahrverbot seit 20 Monaten nicht angetreten.

Am Montag, 30.11.2020 gegen 08.00 Uhr wurde ein Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der 24-Jährige konnte bei der Kontrolle keinen Führerschein aushändigen, weshalb weitere Recherchen hinsichtlich seiner Fahrerlaubnis durchgeführt wurden. Durch die Beamten wurde jetzt festgestellt, dass der Mann zwar im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, allerdings lag gegen ihn ein rechtskräftiges Fahrverbot vor. Er hätte bereits im April 2019 ein einmonatiges Fahrverbot antreten, und dazu seinen Führerschein abgeben, müssen. Dies unterlies er jedoch und fuhr seelenruhig weiter.  Den Mercedesfahrer erwarten nun eine Anzeige wegen Fahren trotz eines Fahrverbots, sowie die Beschlagnahme seines Führerscheins zur Vollstreckung des Fahrverbots.

Foto: Klartext.LA

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner