Daten & FaktenGesundheit & MedizinPolitikSicherheitWirtschaft und Unternehmen

7-Tage-Inzidenz fällt im Landkreis unter 50er-Marke

Landkreis Landshut. Die Pandemie ist nicht vorbei, das Virus weiter überall im Land, die Virus-Mutationen bergen vielleicht noch böse Überraschungen: Die Fachleute warnen daher vor Leichtsinn angesichts flächendeckend fallender Corona-Zahlen und mahnen dazu, die Hygiene-Regeln (vom Maskentragen über Händewaschen bis zum Lüften) weiter konsequent einzuhalten. Das ist die eine wichtige Botschaft dieser Tage, die andere, dass warme Witterung, die dem Virus bekanntlich nicht behagt, und Impffortschritte doch stark dazu beitragen, dass zum Beispiel die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Landshut am Mittwoch (26. Mai) laut Robert-Koch-Institut (RKI) auf 48,2 gesunden ist (Vortag: 63,8), in der Stadt Landshut auf 54,5 (Vortag: 79.0).

Die Gesamtzahl der Menschen in der Region Landshut, die sich seit März 2020 mit dem Corona-Virus (SARS-CoV2) infiziert haben, ist um 16 neue Fälle auf nunmehr 11.962 gestiegen. 11.436 Personen sind genesen (ein Plus von 51 Personen gegenüber dem Vortag). Aktive Fälle gibt es in Stadt und Landkreis Landshut derzeit 249, ein Rückgang von 35 gegenüber dem Vortag. 277 Frauen und Männer aus der Region sind in der seit über einem Jahr andauernden Pandemie im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Die drei Akut-Krankenhäuser in der Region (Klinikum Landshut und die Lakumed-Kliniken Achdorf und Vilsbiburg) melden 24 Corona-Patienten auf ihren Normalstationen (plus 3 gegenüber dem Vortag). Zehn Patienten (minus 3) mussten am Mittwoch intensivmedizinisch behandelt werden.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner